Erkältung – welche Medikamente vertrage ich?

Erkältung mit FODMAP-Unverträglichkeit: besonders mühsam.
Beschwerdefrei gesund werden - auch bei Arzneimitteln gilt es die FODMAPs im Auge zu behalten.

Medikamente und Fodmap-Intoleranz – ein Thema, das mich nervt. Es geht in meinem Kopf nicht ganz auf, dass gerade die Pharmaindustrie bei Medikamenten bislang keine Rücksicht auf Menschen mit Unverträglichkeiten nimmt.

Irgendwie sollte den Herstellern die Verträglichkeit ihrer Produkte doch besonders am Herzen liegen und sie sollten sich der Problematik bewusst sein. Naja, mit mehr Diagnosen wird in Zukunft auch die Patientengruppe grösser, die nach solchen Medikamenten verlangt und somit marktrelevant ist. Bis dahin müssen wir uns aber noch alleine durch den Dschungel schlagen.

Im Moment kuriere ich eine Erkältung aus. Ein guter (und zeitvertreibender) Anlass, die Medis vorzustellen, die ich für mich gefunden habe.

Problematisch sind immer Trägerstoffe wie Laktose und Fruktose, künstliche Süssstoffe wie Sorbit(ol), Mannit(ol), Maltit(ol) und Xylit(ol), sowie Honig, Zusätze von ungeeigneten Früchten, oder unverträgliche Kräuter in Tees.

Halsschmerzen:

  • Collunosol-N Halsspray: Desinfektion und Schmerzlinderung
  • Strepsils Orange mit Vitamin C: Lutschtabletten mit Zucker gegen Halsschmerzen
  • Salzwasser: zum Gurgeln. Auch wenn es nicht wissenschaftlich bewiesen ist – mir hilft es extrem und es hat nichts ungeeignetes drin

Husten: Weleda Hustenelixier: Linderung des Hustenreizes und Förderung der Sekretion, auf Zuckerbasis

Fieber und Schmerzen: Dafalgan Tabletten (alle Dafalganprodukte sind Laktose- und Glutenfrei (vgl. hier).  Achtung bei Brauseprodukten wegen künstlichen Süssstoffen!)

Tee: Klostergarten Brusttee (Migros): Linderung des Hustenreizes und Förderung der Sekretion

Festzuhalten gilt es noch, dass die Menge an Laktose in Tabletten sehr gering ist und somit auch bei maximaler Tagesdosis keine Beschwerden auftauchen sollten (siehe dazu hier). Ich bin da aber sehr vorsichtig. Zum Einen, weil ich, wenn ich erkältet im Bett liege, manchmal auch noch andere Medis gleichzeitig nehme. Zum Anderen will ich meinen Darm, wenn ich schon durch Krankheit geschwächt bin, nicht noch zusätzlich belasten.

Ich hoffe, ich kann anderen dadurch einige Stunden des Wartens und Suchens in der Apotheke ersparen! Gute B-ess-erung! 😉

1 comment

  1. Ja, über dieses Thema findet man viel zu wenig Infos. Danke für die Tipps. Werde ich bei der nächsten Erkältung bestimmt ausprobieren! Vertrage so viele Medikamente wegen den Zusatzstoffen (künstliche Süsstoffe usw.) nicht. Bin heute zum ersten Mal über diesen Blog „gestolpert“. Sehr gut gemacht! Musste oft schmunzeln, weil ich so vieles ähnlich erlebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *