Anruf im Restaurant: Wie kommuniziere ich meine Bedürfnisse?

TK-20170305-3209
TK

Ein Gruppenessen in einem Restaurant steht an und für alle gibt es dasselbe Menü. Kein Grund zur Panik: Mit einem Anruf im Voraus kannst du für dich eine Lösung arrangieren. Lies hier meine Tipps dazu.

Als erstes erkläre, warum du anrufst. An welchem Anlass wirst du im Restaurant essen und was ist dein Problem. Also: “Ich vertrage viele Lebensmittel nicht.” Dann kommt üblicherweise die Frage, was genau du nicht verträgst. Deine Antwort: “Es betrifft fast alle Lebensmittelgruppen. Es macht deshalb keinen Sinn, Ihnen alle Lebensmittel aufzuzählen, die ich nicht vertrage.”

Erwähne besser nicht, dass es sich um Kohlenhydrate handelt. Meiner Erfahrung nach denken die meisten Leute dann an Gluten, weil diese Unverträglichkeit/Allergie bekannt ist. Man merkt aber schnell, ob jemand eine Ahnung vom Thema hat oder sich etwas darunter vorstellen kann. Je nachdem kann man nachträglich genauer erklären, worum es geht.

Wenn das Menü bereits feststeht

Wenn du zu einem Essen mit festgelegtem Menü eingeladen bist, fahre so fort: “Am einfachsten ist es, wenn Sie mir nun sagen was es gibt. Ich sage Ihnen dann wie man das Gericht abändern kann, damit es für mich passt.” Wenn deinE GesprächspartnerIn darauf unsicher reagiert, beruhige ihn/sie indem du sagst: “Machen Sie sich keine Sorgen. Ich weiss, worauf ich achten muss und werde die entsprechenden Fragen stellen.”

Danach geht ihr das gesamte Menü Schritt für Schritt durch. Frage neben der genauen Zusammensetzung zum Beispiel von Gemüsebeilagen immer danach, wie etwas gewürzt ist, ob es eine Sosse gibt und woraus diese gemacht wird.

Wenn jeder etwas aus der Karte bestellt

Wenn du à la carte bestellen wirst, musst du wissen, ob es möglich ist, ein Gericht so abzuändern, dass es für dich passt. Schaue nach, ob das Restaurant seine Karte im Internet publiziert hat und schlage ein Gericht daraus vor mit den nötigen Anpassungen.

Ansonsten frage, ob es möglich ist, ein gebratenes Stück Fleisch, einen Salat mit geeignetem Gemüse und ohne Sosse, dafür Salz, Pfeffer, Öl und Essig auf dem Tisch, und eine geeignete Kohlenhydratbeilage (Reis, Pommes Frites, etc.) mit verträglicher Würzung (Salz, Pfeffer) zu bekommen.

Essen mitbringen

Wenn sich keine Alternative für dich finden lässt, du aber gezwungen bist, in diesem Restaurant zu essen, dann frage ob es in Ordnung ist, wenn du selbst etwas mitbringst. Manchmal ist der Aufwand der Vorbereitung zu gross im Vergleich zur Chance auf eine verträgliche Alternative. Oder du weisst, dass du an dem Ort nichts Geeignetes bekommen wirst. In solchen Fällen plane von vornherein eigenes Essen mitzunehmen und bitte gleich vor Ort darum, dieses im Lokal mit deiner Gruppe essen zu dürfen. Mir persönlich wurde diese Bitte noch nie abgeschlagen.

Wenn du dann im Restaurant bist für das Essen, melde dich beim Personal, damit es weiss, wer das Spezialmenü bekommt. Vergiss nicht, dich nach dem Essen beim Personal für seine Mühe zu bedanken. Auch wenn dann trotzdem nicht alles perfekt war. Vielleicht kommst du, oder ein anderer Gast mit FODMAP-Intoleranz mal wieder…

Save

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *